Die sieben Brüder von Gospinal

Charneux

Die sieben Brüder von Gospinal

Charneux

Beschreibung

Am Straßenrand sind sieben geschnittene Eichenbäume besonders kurios; sie sind gewachsen, an der Basis zusammengeschweißt, um einen einzigen, fast acht Meter hohen Körper zu bilden. Sie wurden „Die sieben Brüder von Gospinal“ genannt.

Es wird erzählt, dass der Besitzer, ein Anwalt der Domaine de Gospinal, im 19. Jahrhundert sein Sprechzimmer in den Eichen eingerichtet hatte, wo er Leute empfing, die Beratung in Rechtsfragen oder bei Rechtsstreitigkeiten haben wollten. Eine weitere administrative Besonderheit: Im September 1904 hatten die Gemeinden Sart und Jalhay einen Streit über die Richtung einer Straße, die die beiden Dörfer verbindet. Die Gemeinderäte der beiden Ortschaften, unterstützt von den Amtsgehilfen der Straßen- und Forstverwaltung, hielten im Schatten der sieben Brüder eine offizielle Sitzung ab, bei der nach einer einvernehmlichen Diskussion eine Einigung über den Verlauf der Straße erzielt wurde.

Fotogalerie

Lageplan

Die sieben Brüder von Gospinal

Adresse

Die sieben Brüder von Gospinal

Gospinal, Jalhay, Belgique